Dienstag, 20. März 2018

Sommertop bei winterlichem Frühlingswetter

Dem aktuellen winterlichem Frühlingswetter trotze ich indem ich mir schonmal ein Sommertop nähe.






























Das gute Tuch ist aus meinem Stofflager und reichte gerade für diesen Schnitt.





























Bevor mein Sommerteil aber fertig ist, müssen die Abschlüsse noch mit einem Schrägband eingefasst werden.

Sollte der Sommer also plötzlich von heute auf morgen vor der Tür stehen bin ich (hoffentlich) gewappnet.

Seid lieb gegrüsst und lasst es euch gut gehen!

Claudia



übrigens: handelt es sich bei der Verarbeitung von vorhandenem (neuem - aber über Jahre (!) gut und liebevoll gelagertem) Stoff und Zubehör, auch um Upcycling? ;-)

Montag, 5. Februar 2018

Fünf Fragen am Fünften im Februar

Guten Morgen meine Lieben

Und schon wieder ist ein Monat vorbei. Ich hoffe ihr hattet einen glücklichen Januar - mit vielen wunderbaren in Erinnerung bleibenden Momenten - erleben dürfen. Ich wünsche es mir für euch!

Wiederum möchte ich Nics Fragen betreffend ihrer Kolumne Fünf Fragen am Fünften hier beantworten und freue mich über euer mitlesen und gerne auch kommentieren oder hinterlassen eurer Antworten auf die eine oder andere Frage.





























1. Bist du morgens nach dem Aufwachen gleich richtig munter?

Sagen wir es so - ich bin nicht mies gelaunt oder zickig drauf, da ich generell doch eher ein ausgeglichener Mensch bin (behaupte ich jetzt mal so von mir). Aber gleich nach dem aufwachen ist mir auch noch nicht fürs Bäume ausreissen zumute. Hierfür brauche ich etwas Anlaufzeit und gerne erst ein feiner Kaffee und das am liebsten mit etwas Gemütlichkeit. Aber wenn Ferien sind, Wochenende ist oder ich auch einfach mal so ausschlafen kann und noch im Bett etwas liegenbleiben darf, dann ja, dann bin ich nach dem Aufwachen doch ziemlich gut gelaunt und voller Tatendrang! 

2. Würdest du gern in die Zukunft blicken können?

NEIN - und zu dieser Frage fällt mir das folgende Zitat von Abraham Lincoln gerade ein und passt zu meiner schlichten Antwort doch ganz gut.

Das Beste an der Zukunft ist, dass sie uns immer einen Tag nach dem anderen serviert wird.

3. Bist du gern allein?

JA - aber vorweggenommen möchte ich erwähnen, dass ich diese Frage nur so klar beantworten kann, weil ich eine wundervolle Familie und liebe Freunde um mich habe die stets für mich da sind und ich selber diesen meinen lieben Mitmenschen eine grosse Wertschätzung gegenüber aufbringe und das Zusammensein mit ihnen sehr geniesse. Dies möchte ich erwähnen, weil es auf dieser Welt viele Menschen gibt die ungewollt alleine und einsam sind. Ich bin doch in der glücklichen Lage das Alleinsein meistens selbst bestimmen zu können. Oder mein Mann und meine Tochter der Meinung sind, sie müssen mir alleine Zeit lassen. Denn ich glaube das Alleinsein brauche ich immer mal wieder für mein Glück und meine Zufriedenheit. Davon profitieren dann auch Mann und Kind!

4. Traust du dich, als Erste auf die Tanzfläche zu gehen?

Äh, in dieser Situation war ich schon länger nicht mehr. Ich glaube aber eher nicht! Und alleine Tanzen gehen mache ich dann auch wieder nicht ;-)

5. Was war bisher die spontanste Aktion deines Lebens?

ICH BIN NICHT SPONTAN! Und das wird mir auch schon mal vorgehalten, insofern ich eine super spontane und ganz liebe Schwägerin habe die immer mal wieder für Spontanität sorgt und hej, ich mich doch auch mal mitreissen lasse. Nur so fürs Protokoll.

Die vielleicht spontanste - und erwähnenswerte - Aktion in meinem Leben war aber wohl an einem Freitagabend anfangs Mai 1995. Ich habe mich an diesem Abend im Ausgang mit einem jungen sympathischen Kerl, welchen ich noch nicht so lange kannte, für den Folgetag zum Skifahren verabredet. Dies bei schon ungewohnten fast sommerlichen Temperaturen von 24°C im Unterland, bei welchen man sich eher zum Schwimmen als zum Skifahren verabredet!! Ich stand dann am Samstagmorgen wie abgemacht mit Skiausrüstung und etwas mulmigem Gefühl bereit, denn ich war mir angesichts des sommerlichen Wetters nicht sicher ob es nur ein "Joke" war und ich tatsächlich abgeholt werde. Mein mulmiges Gefühl war unbegründet. Die spontane Verabredung ist pünktlich zustande gekommen. Wir verbrachten einen aktiven, tollen, lustigen und unterhaltsamen Tag auf dem Titlis. Der junge Typ ist zwischenzeitlich - wie auch ich - etwas älter geworden, aber weiterhin sehr sympathisch und wir fahren noch immer zusammen die Skipisten hinunter. Als Ehepaar, zusammen mit der gemeinsamen Tochter und meistens im Februar in unseren ein Jahr (!) im voraus geplanten Skiferien! Nächste Woche ist es wieder so weit. Wir freuen uns!






















Lasst es euch gut gehen und startet gut in die neue Woche.

Herzliche Grüsse

Claudia


Dienstag, 9. Januar 2018

Fünf Fragen am Fünften





















Hallo ihr Lieben

Neues Jahr neue Kolumne, kann man quasi sagen. Denn die liebe Nic von Luzia Pimpinella hat neu die Monatskolumne "Fünf Fragen am Fünften" gestartet. Die jeweils fünf Fragen zu beantworten finde ich wirklich spannend. Spannend für mich selbst, denn wie oft macht man sich Gedanken über Fragen die einen persönlich betreffen? Ehrlich - Ich bis vor kurzem zu wenig. Da diese Kolumne gerade zu meinem Lebensabschnitt prima passt, bin ich sehr gerne dabei! Sehr sympathisch ist mir auch, dass es hier vor allem ums mitmachen geht und man wirklich völlig frei ist in der Gestaltung und Betrachtung der Fragen. Es darf auch mal eine Frage unbeantwortet bleiben!

Sehr gespannt bin ich auch auf die unterschiedlichen Antworten der anderen hier mitmachenden Menschen. Freue mich aufs Durchklicken der Linkliste bei Nic. Dies mache ich nämlich sobald ich meinen Post hier geschrieben habe. Vorher geht das für mich nicht. Ich fühle mich sonst mit meinen Antworten blockiert oder vielleicht sogar etwas gehemmt!? Geht euch das auch so?

Jetzt aber los mit beantworten der Fragen!





















1. Wann hast du das letzte Mal einen verrückten Traum gehabt?

Puh - das geht schon mal mit einer schwierigen Frage los. Keine Ahnung. Klar auch ich träume. Aber ich kann mich jeweils am Morgen nur daran erinnern, dass ich geträumt habe. Dass es vielleicht ein schräger oder ein erfrischender und motivierender Traum war. Mehr geht aber nicht und ich kann die Träume schon gar nicht ausdrücken bzw. aufschreiben. Interessanterweise kann ich mich aber sehr gut an einen Kindheitstraum erinnern, den ich immer geträumt habe als ich krank war. In diesem Traum hat sich am Himmel eine Art Kreisel oder Strudel schnell gedreht. Diesem Strudel bin ich jeweils so schnell entgegen gerannt bis ich am Schluss fliegen konnte. Meistens bin ich dann aufgewacht. Vielleicht wollte ich mit diesem Traum ja einfach dem Kranksein "entfliegen". Wer weiss?

2. Bist du heute so, wie du es dir mit 16 vorgestellt hast?

Definitiv NEIN. Das ist aber auch gut so. (Bei dieser Frage hätte ich entweder ohne Ende schreiben oder mich kurz halten können. Ich habe mich - wie ihr bemerkt - für die kurze Variante entschieden.)

3. Gibt es etwas, das du am alt werden richtig gut findest?

Oh ja. Das älter werden gibt mir Selbstvertrauen, aber auch Gelassenheit. Ich weiss was ich möchte und vor allem auch was ich nicht möchte. Ich muss nicht alles mitmachen und kann cool mal NEIN sagen, wenn mir etwas nicht passt. Und es ist doch auch ein schönes Gefühl, wenn deine wirkliche ehrliche Meinung geschätzt wird. Und ich muss nicht allen Menschen gefallen. Ja, das finde ich super und sehr entspannend!

4. Welcher Geruch verursacht bei dir Kindheitserinnerungen?

Sommerregen der auf heissen Asphalt plätschert! Für mich ein Traumgeruch. Wir Kinder im Quartier tanzten in den Badekleidern glücklich im Regen auf unserer (Spiel-) Strasse. Das war so schön.

5. Welche übernatürliche Superkraft hättest du gerne?

Ausschliesslich positive und liebende Gedanken zu haben und diese auf alle Mitmenschen übertragen zu können. Toll wäre auch mit Augenzwinkern lästige Hausarbeit in Sekundenschnelle erledigt zu haben. Oder generell so ein bisschen Hexerei um den Alltag mit etwas Humor aufzupeppen... ja, das hätte ich ganz gerne!






























Seid lieb gegrüsst und lasst es euch gut gehen. Ich gehe jetzt mal schauen wer alles so mitmacht bei "Fünf Fragen am Fünften".


Claudia


Dienstag, 2. Januar 2018

Hallo du neues Jahr.

Ich hoffe ihr seid alle im neuen Jahr gut angekommen. Neben guter Gesundheit wünsche ich euch von herzen viele berührende Glücksmomente und zufriedene Lichtblicke in diesem neuen Jahr.

Für ein Junge welcher im Dezember das Licht der Welt erblicken durfte, habe ich mal wieder eine Kombi in "klein" genäht. Es hat grossen Spass gemacht!









Das neue Erdenkind habe ich zwar noch nicht kennengelernt. Aber mein Geschenk ist eingepackt und wird bestimmt demnächst überbracht. Ich kann nur hoffen, dass es den jungen Eltern gefallen wird!

Ich grüsse euch herzlich, Claudia

Schnittmuster: Zwergenverpackung von Farbenmix